Schrauben, Anker und Zubehör

Injektionsmörtel VME plus

Einsatz

Das Sikla Injektionssystem VME plus ist ein universelles Injektionssystem zur Verankerung in beschichteten Betonflächen in LAU-Anlagen (ausschließliche Verwendung in bereits bestehenden Anlagen im Zusammenhang mit WHG-Flächen mit „StoCretec WHG System 2“). Zur Verankerung in WHG-Flächen dient die Ankerstange VMU-A A4. Die Anwendung für gerissenen und ungerissenen Beton ist ebenfalls möglich. Hierfür dient die Ankerstange VMU-A oder eine handelsübliche Gewindestange mit Festigkeitsnachweis (Abnahmezeugnis 3.1) als Verankerungselement.
Das langsame Aushärten des Injektionsmörtels ermöglicht eine lange Verarbeitungszeit. Mit der Auspresspistole werden die Mörtelkomponenten durch den Statikmischer in das Bohrloch gepresst. Somit verbindet sich das Verankerungselement sicher mit dem Untergrund. Der VME plus schrumpft beim Aushärten nicht, wodurch eine sehr hohe Dichtigkeitder Befestigung entsteht.
Der VME plus ist für die Verwendung unter seismischen Einwirkungen der Leistungskategorie C1 und C2 zugelassen.

Lieferumfang

Pro Kartusche liegt ein Statikmischer ANT VM-X HP bei.

Montage

1.
Bohrloch erstellen und ausblasen/ausbürsten.
Bei mehreren Bohrungen alle Dübellöcher vorbereiten, um Unterbrechungen beim Einpressen des Mörtels zu vermeiden.
2.
Injektionsmörtel einpressen.
3.
Ankerstange unverzüglich mit schraubenförmig drehender Bewegung einsetzen.

Bei längerer Arbeitsunterbrechung kann der Injektionsmörtel durch Austauschen des Statikmischers weiterverarbeitet werden.

Technische Daten

Material
Epoxidharzmörtel, styrolfrei

Zulassungen / Konformität

Zulassung ETA 19/0483
VdS-konform für alle Größen

* Liefertermin auf Anfrage – Ware wird auftragsbezogen beschafft.

TypInhaltG
[kg]
Verp.
[Stück]
Artikel-
Nr.
VME plus 440-M *440 ml0,781 407260
Statikmischer ANT VM-X HP0,011 804293